Warum eigentlich das Ganze ?

Nach meinem ersten Beitrag habe ich, wie schon gesagt, sehr viel positives Feedback bekommen (auch an dieser Stelle: DANKE !! ), aber ich wurde auch oft gefragt warum ich das Ganze mache und warum ausgerechnet jetzt, ob ich damit weiter mache, worüber ich noch schreiben werde, falls ich weitermache usw.
Da doch viele neugierig waren, dachte ich mir, dass ich diesen Fragen mal einen eigenen Beitrag widmen werde.

“Melissa, wie kam es eigentlich dazu, dass du diesen Beitrag verfasst hast?”
-> Ihr müsst wissen, dass ich mich schon lange mit diesen Themen (Feminismus, Sexismus, Bodyshaming, Slutshaming etc.) beschäftige. Es gab keinen Schlüsselmoment, in dem ich mir dachte “So, jetzt muss ich den Mund aufmachen.”, es fing alles mit einem harmlosen Instagrambild an das ich posten wollte und als ich anfing die Beschreibung zu verfassen, konnte ich nicht mehr aufhören und so ist der Beitrag entstanden.

“Wieso ausgerechnet das Thema, was hat dich dazu bewegt darüber zu schreiben?”
-> Ich habe ja bereits im ersten Beitrag erwähnt, dass ich auch sehr mit dem Thema “Bodyshaming” zu kämpfen hatte, bzw. immernoch habe. Meine Figur war schon immer relativ schmal und das war für die Menschen Grund genug, mich in jeder Situation darauf aufmerksam zu machen. Alle Bemerkung aus meinem Umfeld bezüglich weiblicher (aber auch männlicher) Körper haben mich in meiner Einstellung zu dem Thema bestärkt.
Ich möchte Menschen dieses und auch andere Themen anhand eigener Erfahrungen näher bringen, in der Hoffnung, dass sie in der Zukunft etwas mehr über ihre Aussagen und Handlungen nachdenken.

“Wieso fängst du ausgerechnet jetzt damit an?”
-> Wie gesagt, der Zeitpunkt hatte keine Bedeutung. Ich habe es einfach nur geschafft mich zu überwinden und den Mut zu fassen, meine Meinung in der Öffentlichkeit preiszugeben. Leider hat mir davor der Mut gefehlt und mit meinem Blog möchte ich Menschen den Mut geben, der mir gefehlt hat, meine Ansichten mitzuteilen und zu dem zu stehen, was man denkt.


“Wirst du das jetzt regelmäßig machen?”

-> Da das Schreiben über diese Themen für mich so wichtig ist und es mir unheimlich Spaß macht, Menschen zu motivieren, werde ich definitv weiter schreiben ! Wenn ich meinen Mitmenschen ein positives Gefühl geben oder sie zum Nachdenken anregen kann, bin ich glücklich. Außerdem sind einige Themen so unglaublich wichtig, dass es mich traurig und auch etwas wütend macht, dass es Menschen gibt, die absolut keine Ahnung davon haben, aber trotzdem dagegen sind (bestes Beispiel: Feminismus).

Ich hoffe, dass ich einige Fragen beantworten konnte und ihr auch beim nächsten Mal wieder dabei seid 🙂

Bis dahin: spread love and be kind <3

1 Kommentar

  1. Cooler Blog! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*